Jakob steht: Bischofsgrüner bauen ihr Wahrzeichen an nur einem Tag

Heuer ist er knapp zehn Meter hoch – der Riesenschneemann Jakob  in Bischofsgrün. Von gestern früh 6 Uhr 30 an hat ein zehn-köpfiges Team, unterstützt von einigen freiwilligen Helfern in dem Fichtelgebirgsort den berühmten Riesen-Schneemann aufgebaut. Aus Sicherheitsgründen wird der Jakob nicht mehr höher als zehn Meter gebaut. Macht aber nix, mit seinen gut 20 Metern Durchmesser ist er immer noch stattlich und der Mittelpunkt des Schneemannfestes in Bischofsgrün am Rosenmontag.

Vor 34 Jahren hatte ein Skilehrer aus Bischofsgrün an einem verregneten Februartag die Idee, auf dem Marktplatz des Orts einen Drei-Meter-Schneemann zu bauen. Seitdem wird Jakob jedes Jahr wieder aufgebaut und zur Feier des Schnees und überhaupt gibt’s dann abends das Schneemannfest in Bischöfsgrün, zu dem inzwischen Gäste fast aus der ganzen Bundesrepublik nach Bischofsgrün kommen.