Jetzt also doch: Oberfrankenachse im Elektrifizierungsprogramm des Bundesverkehrsministeriums

Jetzt soll die Oberfrankenachse also doch elektrifiziert werden. Möglich macht das ein neues Programm der Bundesregierung. Im sogenannten Elektrifizierungsprogramm sind die Strecken Hochstadt-Marktzeuln nach Hof und Nürnberg – Bayreuth – Hof im potenziellen Bedarf. Von Seiten des Bundesverkehrsministeriums heißt es: „Die Strecken erscheinen gut für eine Teilelektrifizierung. Eine Förderung ist möglich.“ Das würde einen Umbau für Hybridzüge bedeuten. In einem anderen Programm der Bundesregierung, dem Bundesverkehrswegeplan, war die Oberfrankenachse zuletzt durchs Raster gefallen, weil es dort mehr um den Ausbau für den Güterverkehr geht und weniger um Personennahverkehr. Die Kulmbacher CSU-Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner spricht im Radio Plassenburg-Interview von einem Riesen-Fortschritt. Die Oberfrankenachse sei so nah an einer Elektrifizierung wie noch nie.