Jetzt kommt eine neue Satzung: Stadtsteinach geht gegen Randale am Skaterplatz vor

Das Problem ist so alt wie die Idee. Dort, wo eine Stadt Plätze für Jugendliche schafft, gibts öfter mal Randale und Beschädigungen, einzelner wohl gemerkt, die aber alle büßen.

Der Skaterplatz in Stadtsteinach hat sich zu einem Treffpunkt älterer Jugendlicher gemausert, die sich über Whatsapp-Gruppen verabreden. Soweit so gut, allerdings sind sie dann oft zu laut, hinterlassen oft eine Sauerei und machen auch Sachen kaputt. Das war Thema im Stadtsteinacher Stadtrat. Der hat die Nase voll. Jugendsprecher, Fraktionen, der Bürgermeister und die Polizei haben laut Frankenpost darüber diskutiert, wie man das abstellen kann.

Erstens müssten die Skater in Stadtsteinach sich erstmal den Platz sauber machen, bevor sie ihn nutzen könnten und außerdem müsste auch der Bauhof dort regelmäßig zum Aufräumen und Reparieren anrücken und das kostet der Stadt Geld. Wer genau auf dem Stadtsteinacher Skaterplatz randaliert, ist nicht bekannt. Beschlossen haben die Stadtsteinacher, dass dort die Polizei mehr kontrollieren soll. Damit die Beamten auch eine Handhabe haben, will Stadtsteinach eine Nutzungssatzung für den Skaterplatz erlassen.