Jubiläum im Opernhaus: Bayreuther Weltkulturerbe erinnert an Markgrafenverlobung

Vor einem Dreivierteljahr ist das Markgräfliche Opernhaus, das Weltkulturerbe in Bayreuth, wiedereröffnet worden.
Heute vor 275 Jahren – am 22. Februar 1744 – feierte das Markgrafenpaar Wilhelmine und Friedrich von Bayreuth die Verlobung ihrer Tochter Elisabeth Friederike Sophie mit Herzog Carl Eugen von Württemberg. Gleichzeitig wurde damals mit den Planungen für das Opernhaus begonnen, in dem die Hochzeit stattfinden sollte. Und so war es dann auch. Nach einer Bauzeit von nur vier Jahren war es fertig, das Markgräfliche Opernhaus, ein einzigartiges Monument barocker Theaterkultur, wie Heimatminister Füracker es anlässlich des heutigen Jubiläums ausdrückt.