Jusos stellen sich für Europa auf: Neue Vorstandsriege für Oberfranken gewählt

Die Jusos Oberfranken haben sich bei ihrer Bezirkskonferenz gestern in der
Frankenakademie Schney auf die Europawahlen eingestimmt. Dabei hat der
neu gewählte Bezirksvorsitzende Vitus Mayr aus Bamberg deutlich gemacht, die Sozialdemokratie kämpfe seit 1925 für eine europäische Föderation. Im 21. Jahrhundert habe man die einmalige Chance, Nationen zu überwinden und die europäische Einigung herbeizuführen. In der neu gewählten Vorstandsriege der Jungsozialisten Oberfrankens finden sich drei Bayreuther, eine Kronacherin und zwei Wunsiedler.

In dem Leitantrag den die oberfränkischen Jungsozialisten ihrer Partei auf den Weg geben, geht’s um sichere Flucht- und Migrationswege nach Europa und die Bekämpfung von Fluchtursachen. Außerdem fordern die Jusos Oberfranken, dass die Waffenindustrie in die öffentliche Hand gelegt und Exporte außerhalb der EU untersagt werden sollen. Statt Freihandelsabkommen, soll es Fair-Trade-Verträge geben und in Sachen Klimawandel wünschen sich die Jungsozialisten, dass fossile Brennstoffe bis 2030 überflüssig sind und der Plastikverbrauch deutlich reduziert wird.