Kampf dem Borkenkäfer: Waldbauern können Fördergelder bekommen

 

Der Borkenkäfer macht den Waldbesitzern in der Region so stark zu schaffen wie nie. Ganze Waldstücke müssen gerodet werden, weil die Bäume kaputt sind nach drei zu trockenen Jahren, in denen der Borkenkäfer sich massiv ausgebreitet hat. Der Frankenwald ist Borkenkäferhotspot in Bayern.

Gestern hatte CSU-Landtagsabgeordneter Martin Schöffel Forstleute und Waldbesitzer zu einem Waldgipfel bei Presseck eingeladen. Er ist forstpolitischer Sprecher seiner Fraktion im Bayerischen Landtag und wollte vor allem die Fördergelder bekannt machen, die es für Waldbesitzer gibt:

Waldbesitzer können Fördergelder dafür bekommen, Borkenkäferholz aus dem Wald zu schaffen, egal, ob sie es dann noch verkaufen oder als Brennholz verwenden. Es gibt außerdem eigene Programme dafür ,wenn das Holz im Wald bleiben und aufgearbeitet werden soll.