Kauerndorfer Tunnel: Vorstandssprecherin der Kulmbacher Grünen Pröbstl zu dem Projekt

Der geplante Kauerndorfer Tunnel bleibt weiterhin im Gespräch. Jetzt meldet sich die Vorstandssprecherin der Kulmbacher Grünen, Magdalena Pröbstl, zu Wort. Auch wenn in der vergangenen Woche noch einmal klargemacht wurde, dass der Bau des Tunnels aus rechtlichen Gründen nicht mehr gestoppt werden kann, fragt die Grünen Politikerin, ob nicht der Bundestag noch einschreiten könnte. Sie ist der Meinung, dass es die Aufgabe des Bundestages ist, Gesetze so zu gestalten, dass sie sinnvoll sind.
Pröbstl verstehe die Situation der Anwohner, aber man müsse auch an die kommenden Generationen denken. Die müssten den Bau des Tunnels weiter finanzieren.

Sie könne nicht nachvollziehen, wieso in Krisenzeiten trotzdem ein 90 Millionen-Euro-teures Projekt umgesetzt werden soll. Einige Bürger hätten durch die hohen Energiekosten finanzielle Sorgen. Deswegen sollte das Geld sinnvoller eingesetzt werden.

 

(Foto:Symbolbild)