Kaufplatz-Areal Kulmbach: Vor dem Sachstandsbericht heute lebt die Diskussion wieder auf

Der Kulmbacher Stadtrat hat für seine heutige Sitzung eine stramme Tagesordnung mit fast 30 Punkten allein im öffentlichen Teil der Sitzung zu absolvieren. Ein großer Bereich wird das Parken mit E-Autos in den Kulmbacher Tiefgaragen sein. Darüber hinaus gibt es aber zum Beispiel auch einen Sachstandsbericht über das Kaufplatz-Areal, das nach dem EKU-Platz das nächste Gelände im Innenstadtbereich sein wird, das grundlegend umgestaltet werden soll.

Wie  der Bereich einmal aussehen soll, darüber gibt’s schön länger Diskussionen und Vorschläge. Im Vorfeld der Stadtratssitzung macht FDP-Stadtrat Thomas Nagel noch einmal seinen Standpunkt klar. Das Filetstück im Herzen Kulmbachs sollte sinnvoll bebaut werden.

Vorstellen kann sich Nagel ein Ärztehaus, Senioren-WGs oder auch ein CoWorking-Space für Existenzgründer. Nagel regt an, einen Studentenwettbewerb mit der FH Coburg zu starten. Die Vorschläge der SPD unter anderem für eine grüne Oase nennt er wenig innovativ und kritisiert, es fehle ein Masterplan wohin sich Kulmbach in den nächsten 20 bis 30 Jahren entwickeln solle.