Kein 3G für Angestellte: Arbeitgeber sind verpflichtet zweimal Pro Woche Tests anzubieten

Ab heute (Mo) gilt auch im Landkreis Kulmbach die 3G-Regel in Innenräumen. Man muss also nachweisen können, dass man geimpft, genesen oder getestet ist. Das gilt aber nur für Besucher. Für Angestellte gelte keine Test- oder Impfpflicht am Arbeitsplatz, sagt Kathrin Limmer, Juristin am Kulmbacher Landratsamt. In sensiblen Bereichen plant die Bundesregierung jedoch eine Auskunftspflicht, in Pflegeheimen zum Beispiel oder auch in Kitas sollen Angestellte angeben müssen, ob sie geimpft sind oder nicht.

Allgemein müssen Arbeitgeber das Infektionsrisiko in ihrem Betrieb so gering wie möglich halten. Deswegen wird es wohl in der täglichen Praxis weiter Tests geben, um das Risiko einer neuen starken Ausbreitung so gering wie möglich zu halten. Laut Katrin Limmer gilt, sobald in einem Beruf die Angestellten Kontakt untereinander oder zu Kunden haben, muss der Arbeitgeber zweimal pro Woche eine kostenlose Testmöglichkeit anbieten.

Das gilt auch über den 11. Oktober hinaus, wo der Besuch in den Testzentren kostenpflichtig wird. Die Arbeitsschutzverordnung, die das regelt, gilt nämlich bis zum 24. November.