Kein Car-Sharing mehr in Kulmbach: easy-drive-Chef Michael Hilbert hört nach zwei Jahren auf

Easy-drive gibt auf. Das Carsharing-Modell, das seit zwei Jahren in Kulmbach Autos verliehen hat, wird aufgelöst. Firmeninhaber Michael Hilbert nennt in der Bayerischen Rundschau heute mehrere Gründe. Vor allem den unpfleglichen Umgang der Kunden mit den beiden E-Autos und die schlechte Zahlungsmoral nennt Hilbert, kostenlos parken sei nicht möglich gewesen, der Aufbau eines Shuttle-Service gescheitert, für ein Rabatt-System habe es viele bürokratische Hürden gegeben.  Und dabeihatte easy-drive nach Angaben des Chefs genug Kunden, 20 bis 30 Stammkunden, in der Höchstphase bis zu 80 Nachfragen und die Nutzer, die ein Auto brauchten aber eben keine Versicherung und dank E-Auto nicht mal Sprit zahlen mussten, seien sogar bis nach Kronach gefahren.