Kein Parkverbot mehr für E-Autos und Hybride in Kulmbach: Stadt schafft spezielle Geräte zur Brandbekämpfung an

E-Autos und Hybride dürfen bald wieder überall in der Stadt Kulmbach parken. Der Stadtrat hat auf seiner heutigen (Do) Sitzung beschlossen, Geräte zu beschaffen, die speziell dem Brandschutz von E-Autos dienen. Fünf Feuerlöschdecken und einen Teleskoplader soll die Feuerwehr der Stadt Kulmbach bekommen, um E-Autos und Hybride zukünftig besser kühlen und aus den Tief- und Parkgaragen transportieren zu können. Die Kosten dafür liegen bei gut 90.000 Euro. Sobald die neuen Geräte da sind, soll jeweils eine Löschdecke in der Tiefgarage unter dem EKU- Platz und im Parkhaus Basteigasse und die anderen drei auf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr verteilt werden. Der Teleskoplader soll beim Kulmbacher Bauhof genutzt werden und kann im Ernstfall von dort zum Einsatzort fahren.

Die Parkverbotsschilder für E-Autos und Hybride werden vermutlich in den nächsten Wochen vor der Tiefgarage am EKU-Platz und dem Parkhaus Basteigasse abgebaut.