Keine Bankfiliale mehr: VR-Bank schließt vier Filialen im Kulmbacher Land

An Bargeld zu kommen wird für viele Menschen in den Dörfern im Kulmbacher und Kronacher Land schwierig. Denn die Banken ziehen sich immer mehr zurück aus dem flachen Land. War es vor einer Zeit die Sparkasse Kulmbach-Kronach, die Geschäftsstellen geschlossen hat, so ist es jetzt die VR-Bank, die wegen des geringeren Aufkommens Geschäftsstellen dicht macht.

Zum 31. Oktober verkleinert zum Beispiel die VR-Bank Oberfranken-Mitte laut inFranken.de ihr Filialnetz. Im Kulmbacher Landkreis schließt sie bis zum Ende des Monats die Filialen in Kulmbach-Höferänger, Lanzendorf, Wirsberg und Ludwigschorgast.

Im Landkreis Kronach trifft’s die Gemeinde Rothenkirchen, dort ist die VR-Bank jetzt zu, Geld gibt’s zwei Kilometer entfernt in Pressig, denn auch die Sparkasse hat sich aus Rothenkirchen zurückgezogen.
Den Trend spüren auch andere Kronacher Gemeinden. Die Raiffeisenbank Küps-Mitwitz-Stockheim hat zwei Filialen in Gundelsdorf und Burggrub geschlossen.