Keine neuen Schulden und Rekord-Investitionen: Landkreis Kulmbach steht stabil da

Der Kulmbacher Kreistag hat den Haushalt des Landkreises Kulmbach für dieses Jahr gestern laut Bayerische Rundschau einstimmig verabschiedet, er war ja wie immer in den Ausschüssen vorberaten worden. Landrat Söllner nennt das Zahlenwerk eine solide Basis bei guten Rahmenbedingungen in Sachen Steuereinnahmen und Ausgleichszahlungen vom Staat. Reden übers Geld macht fast schon Spaß in Kulmbach. Der Landkreis macht keine neuen Schulden,  will heuer acht Millionen Euro investieren, so viel wie die letzten 12 Jahre nicht und er senkt die Kreisumlage, also den Hebesatz der bestimmt, wie viel Geld die Gemeinden an den Landkreis abgeben müssen.

Bei den Investitionen ist der größte Brocken wieder die Bildung, also Sanierungen in Schulgebäuden, oder auch ein neuer Aufzug am Caspar-Vischer-Gymnasium in Kulmbach