Keine Poller in Bayreuth: Rathaus hält an „bewährten Betonblöcken“ zur Terrorabwehr fest

Die Stadt Bayreuth will in der Fußgängerzone am Markt darauf verzichten, absenkbare Poller zur Abwehr von Terrorattacken einzurichten. Ausschlaggebend sind die enormen Baukosten. Einem Bericht des berufsmäßigen Stadtrats Ulrich Pfeifer zufolge wären zum Beispiel zur Absicherung des Bürgerfests etwa 50 Poller notwendig. Das würde dann fast 1,8 Millionen Euro kosten. Zu viel, meinte gestern auch der Finanzausschuss des Stadtrats. In Bayreuth wird es also vorerst dabeibleiben, dass der Markt bei Großveranstaltungen mit Betonblöcken abgesichert wird.