Keine Radiologiepraxis mehr in Kulmbach: Arztsitz ist ans Klinikum Bayreuth verkauft

Im Verhältnis der Landkreise Kulmbach und Bayreuth bzw. der jeweils ansässigen Kliniken ziehen gerade dunkle Wolken auf.
Nach RP-Informationen hat das Klinikum Bayreuth die einzige Radiologiepraxis des Landkreises Kulmbach, die Praxis Pfaffenberger, aufgekauft. Sie soll künftig als zusätzliches Angebot im Bayreuther MVZ weiterbetrieben werden.
Für die Patienten würde das vor allem weitere Wege bedeuten, für den Landkreis Kulmbach, der dann nur noch die Radiologie im Klinikum hätte, ein schwerer Schlag, was die Versorgungssicherheit seiner Bürger angeht. Das Kulmbacher Klinikum springt aktuell bei der Versorgung der Patienten ein.

Aus diesem Grund haben sich am Abend die beiden Landräte, Söllner und Wiedemann, zu einem Krisengespräch getroffen. Ein Ergebnis in dem komplizierten Vorgang, in dem auch das Kommunalrecht eine wesentliche Rolle spielt, ist nicht bekannt. Mittlerweile ist auch die Regierung von Oberfranken in den Disput eingeschaltet.

Zum Hintergrund:

Dr. Pfaffenberger hatte wegen des Verkaufs seiner Praxis ursprünglich auch mit dem Kulmbacher Klinikum verhandelt. Warum die Gespräche versiegt sind, ist unklar.