Klinikum Kulmbach: Zweckverband vergibt Rohbauarbeiten für den nächsten großen Erweiterungsbau

Am Kulmbacher Klinikum starten im Mai die Arbeiten für den nächsten Erweiterungsbau. Seit Januar wird die Baugrube ausgehoben und Vorarbeiten erledigt, wie etwa Bohrpfähle gesetzt, außerdem ist der Haupteingang verlegt worden. Der Zweckverband Klinikum Kulmbach hat in seiner Sitzung gestern die Rohbauarbeiten vergeben. Die werden 11 Millionen Euro kosten.

Am Montag in zwei Wochen ist das beauftragte Bauunternehmen zu Gesprächen am Klinikum, Baustart soll dann am 17. Mai sein, wie Klinikums-Geschäftsführerin Brigitte Angermann unserem Sender bestätigt hat.

Der neue Erweiterungsbau des Kulmbacher Klinikums soll 100 Millionen Euro kosten. Bis er fertig ist, werden Jahre vergehen, einziehen sollen Patienten und Personal im Frühling 2024.

Untergebracht werden in dem Neubau auf fünf Stockwerken Patienten-Stationen, in zwei Untergeschossen sollen auch Parkplätze entstehen, darüber die Eingangshalle, die Pforte, soziale Dienste, der Friseur und das Sanitätshaus. Wenn der Bau fertig ist, sollen am Klinikum in Kulmbach ZUweibettzimmer Standard sein.