© Patrick Pleul

18 Millionen Euro an Corona-Hilfen in Kulmbach ausbezahlt: Knapp die Hälfte geht ins Gastgewerbe

Knapp 18 Millionen Euro an Corona-Hilfen sind laut IHK-Gremium Kulmbach in den letzten zwölf Monaten an Kulmbacher Unternehmen ausbezahlt worden, über 1.000 Anträge wurden seit Juli 2020 bewilligt .

Fast die Hälfte des Geldes sind dabei ins Gastgewerbe geflossen. Aber auch Bars, Diskotheken und Catering-Unternehmen  im Kulmbacher Land haben Corona-Hilfen bekommen. Ebenso der Groß- und Einzelhandel und der Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung.

Während die IHK  um den Jahreswechsel die zögerliche Auszahlung der Corona-Hilfen kritisiert hatte,  macht sie jetzt klar,  die Corona-Hilfen haben die pandemiebedingten Kosten und Verluste zwar nur teilweise abgedeckt, seien für viele Unternehmen aber trotzdem überlebensnotwendig gewesen.

Auch wenn wieder so etwas wie Normalität eingekehrt ist, kämpften viele Branchen auch weiterhin um ihre Existenz, so IHK-Vorsitzender Michael Möschel aus Kulmbach.