Krankenhaus der Zukunft: Uni Bayreuth empfiehlt Gesundheitszentren

Die Uni Bayreuth hat sich mit der Zukunft der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum beschäftigt. Hintergrund: Kleine Krankenhäuser stehen vor der Frage, wie sie die hochwertige Versorgung der Patienten gewährleisten und zugleich wirtschaftlich überleben können.
Die Bayreuther Gesundheitsökonomen und die Oberender AG sehen in der Wandlung zu neuartige Gesundheitszentren eine Lösung. Sie sollten keine traditionellen Krankenhäuser mehr sein, sondern sich auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen, etwa auf mehr ältere Patienten. Entsprechend sollten für die Bayreuther Forscher kleine Krankenhäuser künftig keine Operationssäle mehr haben und auch keine Intensivmedizin betreiben, sondern eine allgemeinärztliche und internistische Grundversorgung gewährleisten und nur noch kleine Bettenabteilungen anbieten.