Krisensituation hält wohl noch bis Ende April an: Neue Strukturen im Kulmbacher Landratsamt geschaffen

Bis Ende April wird die Krisensituation wohl mindestens noch anhalten. So lautet die Einschätzung des Krisenstabs am Kulmbacher Landratsamt. Dort werden jetzt Strukturen geschaffen, um das Corona-Management zu verbessern.

So wurde unter anderem eine sogenannte Unterstützungsgruppe geschaffen. Sie kümmert sich vor allem um die Verteilung von Schutzanzügen, Masken, Desinfektionsmittel und Co. auf die entsprechenden Stellen wie Gesundheitsamt, Krankenhaus und Arztpraxen.
Darüber hinaus hilft das Landratsamt auch, wenn Betriebe durch die Krise Einbußen haben. Für finanzielle Hilfen vermittelt das Landratsamt an die entsprechenden Stellen bei der Regierung. Oberfrankenweit gab es schon rund 3.000 Auszahlungen an Betriebe.
Auch die Corona-Hotline des Landkreises bleibt bestehen. Sie steht für Fragen rund um die aktuellen Regelungen zur Verfügung. Zusätzlich wurde eine Mailadresse für solche Anfragen eingerichtet.

Aktuell (Stand 24.03.) gibt es im Landkreis 36 positiv getestete Corona-Patienten. Von ihnen befinden sich drei in stationärer Behandlung im Kulmbacher Klinikum.

Bei Fragen rund um die Krisen-Regelungen erreichen Sie den Landkreis unter:
Tel.: 09221 707-290
E-Mail: ausgangsbeschraenkungen@landkreis-kulmbach.de