Kronacher Freischießen: Schon wieder Klage durch Anwohner

Schon wieder hat in Kronach ein Freischießen-Anwohner geklagt. Beim Verwaltungsgericht Bayreuth ist eine Klage gegen den Genehmigungsbescheid zum diesjährigen Kronacher Freischießen eingereicht worden. Schon in der Vergangenheit hatte ein Anwohner dagegen geklagt. Knackpunkt ist der Lärmpegel. Wie berichtet wurden in diesem Jahr schon die XXL-Nächte in ihrer bisherigen Form abgeschafft. In den langen Nächten spielt die Musik nur noch bis Mitternacht. Noch immer läuft außerdem ein Verfahren gegen den Genehmigungsbescheid aus dem Jahr 2016. Das Schützenfest läuft seit Donnerstag. Bisher hat die jetzt eingereichte Klage keine Folgen für das diesjährige Freischießen.