Kulmbach trauert: Dr. Herbert Mädl stirbt unerwartet mit 70 Jahren

Der ehemalige leitende Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin am Klinikum Kulmbach Dr. Herbert Mädl ist tot. Er ist am Dienstag im Alter von 70 Jahren plötzlich und unerwartet gestorben. Das Kulmbacher BRK äußert sich in einer Pressemitteilung bestürzt über den Tod seines Chefarztes. Landrat Klaus Peter Söllner spricht in seiner Funktion als BRK-Kreisvorsitzender von Mädl als einem Mann, der anderen mit seiner freundlichen, charmanten und humorvollen Art immer Rückhalt gegeben habe. Das Impfzentrum, in dem Mädl zu den medizinischen Köpfen gehörte, verliere eine ganz entscheidende Säule, so Söllner. Kreisgeschäftsführer Jürgen Dippold ergänzt: das BRK verliere einen vorbildlichen Arzt und Kameraden, der beim Roten Kreuz immer einen Ehrenplatz haben werde. Am kommenden Wochenende hätte Mädl eine Ehrung für seine 55-jährige Mitgliedschaft und sein hochaktives ehrenamtliches Wirken bekommen sollen.

 

(Foto: BRK Kulmbach)