Kulmbacher Adventsmarkt findet heuer statt: Nur Geimpfte und Genesene dürfen Markt besuchen

Der Kulmbacher Adventsmarkt wird in diesem Jahr tatsächlich stattfinden, allerdings nur für Geimpfte und Genesene. Das teilt die Stadt mit. Es sei ihm wichtig gewesen, den Adventsmarkt nur abzusagen, wenn es keine Alternative gegeben hätte, wird der Kulmbacher OB Ingo Lehmann zitiert.  Ein Markt ohne Einschränkungen wäre wünschenswert gewesen, aber nur so könne der Adventsmarkt sicher ablaufen, so Lehmann weiter. Die Nachweise für die 2G-Regelung werden am Eingang kontrolliert. Um die Formulare abgleichen zu können, muss dafür auch ein Ausweis mitgenommen werden. Und das müssen auch Kinder ab 12 Jahren. Die fallen ebenfalls unter die 2G-Regelung. Auf dem Markt selbst gilt keine Maskenpflicht. Es sei aber ratsam eine Maske mitzunehmen, falls es zu größeren Menschenansammlungen vor den Ständen kommt, heißt es von Seiten der Stadt.

Der Kulmbacher Adventsmarkt startet nächste Woche Freitag um 16 Uhr und geht bis zum ersten Advent.

In diesem Jahr bieten rund 20 Händler ihre Waren auf dem Kulmbacher Adventsmarkt an. Darunter sind unter anderem Gewürzstände aber auch Stände mit Schnitzwaren oder Kleidung. Stände mit Essen und Trinken wird es ebenfalls geben. Wegen des Adventsmarktes findet der Wochenmarkt am Samstag den 27.November auf dem EKU-Platz statt.

Hier die Öffnungszeiten des Kulmbacher Adventsmarktes:

Freitag 26. November: 16-20 Uhr

Samstag 27. November: 10-20 Uhr

Sonntag 28. November: 11-19 Uhr

 

Unterdessen gibts im Kulmbacher Land weitere Absagen, nach Wirsberg und Stadtsteinach und dem Handwerkermarkt in Untersteinach hat der Kiwanis-Club Kulmbach seinen Adventsmarkt abgesagt, der Kunsthandwerkermarkt in der Kulmbacher Waaggasse fällt aus und auch die Drossenfelder Weihnacht am 27. November findet ebenfalls nicht statt.