Kulmbacher Bierfest: gute Polizeibilanz für’s erste Wochenende

Hier ein paar Schlägereien, dort ein paar Streitschlichtungen, Platzverweise und Festnahmen alkoholisierter, renitenter Bierfestbesucher – insgesamt fällt die Bilanz der Polizei für’s erste Bierfestwochenende aber gut aus. 20 Polizeieinsätze gab es allein am Samstag Abend. Dabei wird die Kulmbacher Polizei auch heuer wieder von der Bereitschaftspolizei aus Nürnberg unterstützt.

Einen gefährlichen Vorfall gab es am Samstag Abend, als ein Mann einen Bierkrug auf den Nachbartisch warf, dieser zersplitterte und eine junge Frau und ein 7-jähriges Mädchen am Arm und Bein traf. Das Mädchen musste im Krankenhaus genäht werden.

Etwas mehr zu tun gab es für die Beamten heuer durch den Besuch des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder zum Anstich am Samstag – mit Absperr-, Verkehrs- und Schutzmaßnahmen, heißt es im Polizeibericht.

Auch der Sonntag verlief weitestgehend friedlich und ohne größere Störungen.
Bis auf eine Schlägerei am Abend im Grünzug. Dort war eine Gruppe von Jugendlichen aneinandergeraten. Sie erhielten einen Platzverweis bis zum nächsten Tag.