Kulmbacher Kreisausschuss befasst sich mit Schulen: Lüfter für die Klassenzimmer sind ein Thema

Wenn heute der Kulmbacher Kreisausschuss tagt, dann geht es auch um die Schulen. Um Lüfter für die Schulen im Kulmbacher Land nach den Sommerferien, zum Beispiel. Vergangene Woche hatte das Kabinett in München beschlossen, die Hälfte der Kosten für eine Beschaffung zu tragen, dem Kulmbacher Landkreis blieben dann nach ersten Einschätzungen noch rund 400.000 Euro an Kosten übrig.

Außerdem könnte es auch um das Essen in den Schulen gehen. Von der Debatte um die Neuausschreibung  der Essenslieferungen an städtischen Schulen angeregt, stellt Linken-Kreisrat Oswald Greim zwei Dringlichkeitsanträge. Der Landkreis möge die Höhe der Kosten für das Essen der Schüler in den Schulen prüfen, für die der Landkreis Träger ist,  und ab kommendem Schuljahr komplett übernehmen. Nach Greims Vorstellung soll der Landkreis das Schulessen aus Haushaltsüberschüssen bezahlen oder notfalls einen Kredit dafür aufnehmen. Greims Argument, Bildung dürfe kein Luxus sein.