Kulmbacher Nordumgehung: Blaicher Bürgerinititiative fordert Lärmschutz entlang der B289

Über 600 Unterschriften von Anwohnern der Kulmbacher Blaich wurden in den letzten Monaten von einer Bürgerinitiative gesammelt und jetzt an Oberbürgermeister Ingo Lehmann übergeben. Die Unterschriftenliste und ein persönliches Schreiben von OB Lehmann an das zuständige Bauamt Bayreuth wurden bereits weitergegeben. In dem Schreiben an den leitenden Baudirektor Kurt Schnabel bat Lehmann darum, mögliche Maßnahmen zu Senkung des Verkehrslärms zu prüfen.

Das Gebiet Blaich/Ängerlein entlang der Flutmulde wurde in den letzten Jahren aufwendig umgebaut und ziehe sich jetzt wieder wie ein grüner Faden entlang des Mains durch Kulmbach. Dieser werde allerdings weiterhin von täglichem Lärm und Verkehrsgeräuschen gestört, heißt es in dem Schreiben. Die Bewohner der Kulmbacher Stadtteils entlang der B289 wünschen sich schon seit langem einen Lärmschutz entlang der Nordumgehung.