Kulmbacher Stadtrat: Entscheidung für ausschließlich Einfamilienhäuser am Metzdorfer Hang

 

Das Bauprojekt am Metzdorfer Hang in Ziegelhütten wird wohl doch nicht so groß, wie zuerst geplant. Der Kulmbacher Stadtrat konnte auf seiner heutigen Sitzung (Do) zwischen drei Bebauungsvarianten entscheiden. Mehr als zwei Drittel der Stadträte haben sich für die kleinste Variante entschieden. Demnach sollen auf der freien Fläche insgesamt 14 Einfamilienhäuser entstehen. Der Kulmbacher OB, Ingo Lehmann dazu:

Mit dieser Grundlage wird jetzt der Entwurf für das Bauprojekt am Metzdorfer Hang geändert. Eine Baugenehmigung gibt es noch nicht.

Die „Bürgerinitiative Metzdorfer Hang“ wird sich dennoch über diese Entscheidung freuen. Sie haben sich gegen den ersten Plan stark gewehrt. Sechs Mehrfamilienhäuser und einige Einfamilienhäuser sollten demnach da entstehen. Ein Hauptargument dagegen: Durch die über 70 neuen Wohnungen würde der Verkehr in dem Stadtteil zu stark zunehmen. Dadurch wäre auch der Schulweg für Grundschüler in Ziegelhütten deutlich gefährlicher geworden.