Läuft ganz gut: Bereitschaftspraxis am Kulmbacher Klinikum wird gut angenommen

Die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung am Kulmbacher Klinikum gibt’s inzwischen seit eineinhalb Jahren. Über einen Dienstplan ist geregelt, welcher der 260  Haus- und Fachärzte im Raum Bayreuth/Kulmbach jeweils Dienst hat. Die Bereitschaftspraxis ist immer dann zuständig, wenn die Arztpraxen geschlossen haben, also ab 18 Uhr und an den Wochenenden.

Die KVB ist mit dem Betrieb am Kulmbacher Klinikum bisher sehr zufrieden, die Zusammenarbeit mit dem Ärzten auf der einen und dem Kulmbacher Krankenhaus auf der anderen Seite funktioniere sehr gut, hat eine Sprecherin der KVB auf Radio Plassenburg- anfrage erklärt. Aktuell ist die ärztliche Bereitschaftspraxis umgezogen in das Interimsgebäude links neben der Notaufnahme.

Die räumliche Nähe hat den Vorteil, dass der Bereitschaftsarzt – sollte ein Patient mit ernsten Beschwerden kommen – ihn in die Notaufnahme weiterleiten kann. Insgesamt rät die KVB jedem Patienten, sich zu überlegen ,welche Form der medizinischen Versorgung er benötigt, um nicht unnötig Kapazitäten in der Praxis zu binden. Der jeweilige Bereitschaftsarzt verschreibe wenn, dann nur wenig Medikamente und stelle Atteste nur bis zur nächsten Arztsprechstunde aus.