Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm nannte den Tag der Trauerfeier für Benedikt XVI. einen «sehr besonderen Tag»., © Armin Weigel/dpa/Archivbild

Landesbischof Bedford-Strohm: «Sehr besonderer Tag»

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm nannte den Tag der Trauerfeier für Benedikt XVI. in Rom einen «sehr besonderen Tag». «Wir nehmen Abschied von einem Menschen, der die katholische Kirche lange Zeit sehr geprägt hat», sagte Bedford-Strohm am Donnerstag. Er reiste mit einer Delegation von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zu den Feierlichkeiten.

Im Verhältnis zur evangelischen Kirche habe es ein Auf und Ab gegeben. «Ich habe ihn immer als einen Menschen erlebt, der leidenschaftlich interessiert war am Dialog auch mit der evangelischen Kirche und persönlich sehr zugewandt ist.» Er wünsche sich mehr Schritte in Richtung Einheit der Kirche.

Stelle man die Begriffe Liebe und Wahrheit, die sowohl Benedikt als auch Franziskus besonders wichtig seien, nebeneinander, dann liege bei Benedikt die Betonung eher bei der Wahrheit und bei Franziskus bei der Liebe, so die Einschätzung Bedford-Strohms.

Papst Franziskus wird die Trauerfeier für seinen emeritierten Vorgänger Benedikt gestalten.