Landeswettbewerb Jugend forscht: Kulmbacher Schüler ergattert dritten Platz

Beim Landeswettbewerb Jugend forscht, hat Kultusminister Michel Piazolo in Vilsbiburg heute die Sieger geehrt und ein dritter Platz ist an einen Kulmbacher gegangen. Hannes Näther vom Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium hat im Fachgebiet Physik mit seinem Nachbau eines Corona-Motors überzeugen können. Er hat die komplizierte Funktionsweise des Corona-Motors durchleuchtet, der durch elektrische Entladung Antrieb bekommt und damit zukunftsweisend sein könnte. Seinen Nachbau und die Projektergebnisse hat er dann der Jury präsentiert.

Einen oberfränkischen Platz gibt es auch: Leopold Franz, Fabian Beck und Viktor Neumaier vom Gymnasium Ernestinum Coburg sind die neuen Landessieger im Fachbereich Technik. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der „Anwendung des 3D-Drucks im Hochvakuum“. Sie haben drei unterschiedliche Komponenten gedruckt und auf ihre Vakuumtauglichkeit untersucht.