© Peter Kneffel

Söder stellt Geld für Schul-Computertechnik in Aussicht

Weißenhorn (dpa/lby) – Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will den Kommunen bei den Kosten der Digitalisierung an den Schulen entgegenkommen. Nachdem Landkreistagspräsident Christian Bernreiter (CSU) zuvor mehr Geld vom Staat für Geräte, Software und IT-Spezialisten verlangt hatte, signalisierte der Regierungschef am Mittwoch bei der diesjährigen Landkreisversammlung im schwäbischen Weißenhorn eine stärkere Beteiligung des Freistaats. Die Wartung der modernen Technik in den Schulen sei eine zusätzliche Herausforderung, sagte Söder. «Da müssen wir uns was überlegen», meinte er, ohne jedoch eine konkrete Summe zu nennen.

Bernreiter hatte gesagt, dass das Schulfinanzierungsgesetz noch aus den Zeiten stammte, als die Kreise und Gemeinden überwiegend Bücher als Lernmittel anschaffen mussten. Heute entstünden für die Computertechnik «horrende Kosten», auf denen die Kreise sitzenblieben.