Landratswahlen in Coburg: Straubel und Stingl gehen im Februar in die Stichwahl

Es gibt noch keinen neuen Landrat im Landkreis Coburg. Am 10. Februar gehen Sebastian Straubel von der CSU und Martin Stingl von der SPD in die Stichwahl.

Straubel holte im ersten Wahlgang gestern 43,5 Prozent der Stimmen, Stingl bekam 23,3 Prozent. Zeitweise war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Stingl und Christian Gunsenheimer von den Freien Wählern um Platz zwei.

Gunsenheimer erreichte schließlich 19,7 Prozent. Auf dem vierten Platz landete Dagmar Escher von den Grünen (7,7 Prozent), Platz fünf ging an Michael Höpflinger von der AfD (knapp 4 Prozent). Schlusslicht ist Martin Truckenbrodt von der ÖDP (1,9 Prozent). Die Wahlbeteiligung betrug 46,3 Prozent.