© Carsten Rehder

Lasersegler Buhl eröffnet Kampf um WM-Krone stark

Aarhus (dpa/lno) – Lasersegler Philipp Buhl ist erfolgreich in die Segel-Weltmeisterschaft vor dem dänischen Aarhus eingestiegen. Der Weltcup- und Kieler-Woche-Sieger eröffnete seinen Kampf um die WM-Krone am Freitag mit den Rängen vier und drei als Gesamt-Fünfter überzeugend. «Das war solide», sagte der 28 Jahre alte Sonthofener, «ich hatte gute Starts, war an der ersten Wendemarke immer in den Top Fünf und habe danach nichts mehr anbrennen lassen.»

Nach WM-Bronze (2013) und WM-Silber (2015) hatte Buhl vor Beginn der Titelkämpfe sein Ziel klar definiert: «Ich habe Sehnsucht nach dem WM-Titel.» Direkt nach den guten Leistungen wurde Buhl im Hafen von Aarhus zur Doping-Kontrolle gebeten. Seine Freude trübte das nicht. Er sagte: «Ich bin sehr happy mit diesem Einstieg.»

Starke Leistungen boten auch die Hamburger 470er-Seglerinnen Fabienne Oster und Anastasyia Winkel (5.) und Finn-Dinghi-Steuermann Phillip Kasüske (9.) aus Berlin. Sie fuhren in die Top Ten ihrer Flotten.