© P. Zeininger

LBV-Aktion: Erste Kuckuck-Rufe zählen

Hilpoltstein (dpa/lby) – Der Kuckuck kehrt aus seinem Winterquartier nach Bayern zurück. Die ersten Kuckucks-Rufe in diesem Frühjahr hat der Landesbund für Vogelschutz (LBV) am 1. April nahe dem Chiemsee in Oberbayern registriert. Um sich einen Überblick zu verschaffen, wann die Kuckucke in welchen Regionen zurückkehren, bittet der LBV die Menschen in Bayern, auf Kuckucks-Rufe zu achten und den jeweils ersten, den sie an einem bestimmten Ort hören, zu melden. Möglich ist das nach LBV-Angaben vom Freitag im Internet auf www.lbv.de/kuckuck. Dort gibt es auch Hörbeispiele für einen Kuckucks-Ruf.

Der Kuckuck rufe vor allem bei schönem Wetter, sagt LBV-Expertin Angelika Nelson. Er rufe nicht – wie es das Kinderlied vom Kuckuck besingt – vornehmlich aus dem Wald. Vielmehr halte sich der Kuckuck in Flussniederungen sowie an Mooren und in der Heide auf. Dort finde er auch seine Wirtsvögel, zum Beispiel Teich- und Sumpfrohrsänger, in deren Nestern er seine Eier ablege, um sie ausbrüten zu lassen. Der Kuckucks-Bestand ist dem LBV nach in Deutschland rückläufig.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-138371/2