© Hendrik Schmidt

Lebenswerk-Prozess in Bayreuth: Angeklagter von Polizei schwer belastet

Er soll im Sommer 2020 das Feuer bei der Werkstatt für Menschen mit Behinderung Lebenswerk in Bayreuth gelegt -und auch mehrere Einbrüche begangen haben. Der 26-jährige Angeklagte wurde beim Prozess vor dem Landgericht Bayreuth heute vom Chefermittler der Polizei schwer belastet.

Neben DNA-Spuren, Fußabdrücken und übereinstimmenden Tatmerkmalen, gibt es auch Bilder von Überwachungskameras, sagte der Beamte im Zeugenstand.  Außerdem sei der 26-jährige Angeklagte bei einem Einbruch in die Bayreuther Fachoberschule auf frischer Tat ertappt worden. Insgesamt soll der Angeklagte zwei Dutzend Einbrüche innerhalb von sieben Monaten begangen haben.

Dabei sei der 26-jährige auch beim Lebenswerk gelandet und habe dort Feuer gelegt, sagen die Ankläger. In den kommenden sechs Prozesstagen könnten die Ermittlungen der Polizei mit verschiedenen Gutachten untermauert werden.