Leichenfund bei Mainleus: Spekulationen über Identität

Bei der skelettierten Leiche, die Jäger am Samstag am Patersberg bei Mainleus gefunden haben, soll es sich um die sterblichen Überreste eines 33-jährigen Mannes handeln, der seit Mai 2017 aus Bayreuth vermisst worden war. In Jägerkreisen spekuliert man nach Zeitungsberichten darüber, die Polizei macht bisher keine Angaben. Bei einer Obduktion soll die Identität geklärt werden, bisher gehen die Ermittler nicht von Fremdeinwirkung aus.

Bei einer Drücke-Jagd am Samstag, an der 150 Jäger beteiligt waren, hatten Teilnehmer einige Meter neben einem Waldweg die verstreuten Skelettteile entdeckt, es heißt, die Kleidung sei noch gut erkennbar gewesen.

Die alarmierte Polizei hat die menschlichen Überreste mit Unterstützung eines Rechtsmediziners geborgen und auch das Gelände untersucht.
Auf den 33-jährigen Bayreuther kommen Beteiligte, weil sein Auto kurz nachdem er spurlos verschwunden war in der Nähe, beim Nachbarort Danndorf entdeckt worden war.