Leichter Erholungskurs: Arbeitslosenquote im Kulmbacher Land sinkt

Trotz Corona macht sich auch in diesem Jahr der jährliche Herbstaufschwung auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Das hat zur Folge, dass die Arbeitslosenzahlen erstmals seit sechs Monaten wieder rückläufig sind.

Den größten Aufschwung im Vergleich zum Vormonat konnte der Landkreis Kronach verzeichnen, dort gab es einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 9,9 Prozent. Im Landkreis Lichtenfels immerhin von 7,7 Prozent. Mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit um 5,9% Prozent in den letzten vier Wochen im Landkreis Kulmbach sind jetzt noch 1602 Menschen im Landkreis arbeitslos gemeldet. Dem gegenüber stehen fast 800 gemeldete Arbeitsstellen, gesucht wird in nahezu allen Bereichen. Scheiner, Maler, Ärzte, Physiotherapeuten, Erzieher und Pfleger, aber auch Metzger, Bäcker oder Verkäufer sind ausgeschrieben.

Auffällig ist, dass für die Abarbeitung von Auftragsspitzen oftmals zeitlich sehr kurz befristete Verträge angeboten werden und es so zu häufigen Ein- und Ausstellungen kommt. Insgesamt nahm die Zahl der Arbeitsaufnahmen aber langsam wieder zu.