Lernrückstände aus der Pandemie aufholen: Kulmbacher Schulen bieten wieder Kurse an

Die ersten Angebote an den Kulmbacher Schulen, um Lernrückstände aus der Pandemie aufzuholen, sollen im Laufe des Monats starten. Das hat der Kulmbacher Schulamtsleiter, Michael Hack, auf Radio Plassenburg-Nachfrage hin bestätigt. Damit führt man die sogenannte Sommerschule aus den Ferien im aktuellen Schuljahr fort.

Die Angebote seien dabei sehr unterschiedlich, so Hack weiter. Teilweise gebe es extra Kurse für schwächere Schüler während des Unterrichts, aber es seien auch Angebote nach der Schule geplant . Geleitet würden die Kurse auch von unterschiedlichsten Kräften. Pensionierte Lehrer, Studierende aber auch Teilzeitkräfte seien im Einsatz. In der Meußdoerffer Grundschule gebe es auch eine Kraft, die den Schülern das Schwimmen beibringe. Manche Schulen seien aktuell aber auch noch auf der Suche nach geeignetem Personal, so Hack abschließend. Bis jetzt wollen 13 Kulmbacher Grund- und Mittelschulen Kurse anbieten.