Lichtenfels: Hilfe zur Brandbekämpfung ab sofort auch aus der Luft

Die Feuerwehren im Kreis Lichtenfels haben heute ihr neuestes Mitglied begrüßen dürfen. Ab sofort werden Einsätze durch eine neue Flugdrohne unterstützt, mit deren Hilfe schneller Bildmaterial von unübersichtlichen Einsatzorten an die Einsatzleitung geschickt werden. Die Live-Bilder werden dabei sowohl auf einen Bildschirm vor Ort, als auch in den Besprechungsraum der Einsatzleitung geschickt. Auch zur Personensuche kann die mit Wärmekamera ausgestattete Drohne eingesetzt werden.

Ein Drohnen-Einsatzteam besteht dabei immer aus zwei Personen, ein Drohnenpilot kümmert sich um den Flug, eine weitere Person ist für die Steuerung der Kamera zuständig. Rund 5000 Euro hat das neueste Einsatzfahrzeug der Feuerwehren Lichtenfels gekostet.