Luftreiniger zum Schulbeginn: Ausstattung im Landkreis Kulmbach verzögert sich

Der Landkreis Kulmbach stattet seine weiterführenden Schulen zum Start des neuen Schuljahres mit Luftreinigungsgeräten aus. Die Lieferung und Installation dauert allerdings noch. Mehr als 60 mobile Geräte sollen in den nächsten Wochen angeliefert werden, einige zum Schulstart, die letzten bis Mitte Oktober. Die jeweils zwölf fest installierten Luftreiniger, die die beiden Gymnasien sowie die Realschule und das Berufliche Schulzentrum bekommen, werden aber wohl erst im Frühjahr 2022 eingebaut werden, hat Radio Plassenburg erfahren. Die Kosten belaufen sich auf gut eine Viertelmillion Euro.

Für die Grund- und Mittelschulen in den Landkreisgemeinden sind die Kommunen jeweils selbst zuständig.

Die Stadt Kulmbach beispielsweise informiert am Montag über den Sachstand in Sachen Luftreiniger – zuletzt war die Rede von Leasinggeräten.

Steffan Trnetschek von der Firma Fiatec in Mainleus testet unterschiedliche Luftreiniger. Er empfiehlt, die Geräte so einfach wie möglich zu halten. Statt ein teures Gerät anzuschaffen, sei es sinnvoll, mehrere kleine Luftreiniger in einem Raum aufzustellen. So erreiche man die selbe Luftreinigungsleistung bei niedrigeren Preisen.