© Jens Büttner

Männer mit verbotenen Böllern im Auto erwischt

Schirnding (dpa) – Die Bundespolizei hat in Oberfranken zwei Männer mit insgesamt 13 Kilogramm illegalen Feuerwerkskörpern im Auto geschnappt. Die 50 und 57 Jahre alten Männer hatten die gefährliche Pyrotechnik nach eigenen Angaben zuvor auf einem Asiamarkt in Tschechien gekauft, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Nahe des Grenzübergangs Schirnding bei Wunsiedel fanden die Beamten am Montagmorgen unter anderem 21 Kugelbomben im Kofferraum und auf der Rückbank des Autos.

Nach Angaben der Bundespolizei erklärten die beiden Niederländer, sie hätten schon jetzt für das Silvesterfeuerwerk einkaufen müssen, da Pyrotechnik in den Niederlanden sehr teuer sei. Die Einsatzkräfte stellten die illegalen Böller sicher und zeigten die Männer wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz an. Nachdem die Verdächtigen eine Sicherheitsleistung von jeweils mehr als 1000 Euro hinterlegt hatten, durften sie weiterfahren. 

© dpa-infocom, dpa:210713-99-362778/2