Mangel an Baustoffen durch Produktionsstopps im Ausland? : Kulmbacher Baufirmen haben noch genug Material

Baustoffe für den Hausbau werden teurer. Darauf machen auch Baufirmen aus der Region aufmerksam. Konkret geht es um Materialien wie Kunststoffrohre, Bauholz und Dämmmaterial. Grund dafür ist unter anderem der Produktionsstopp im Ausland schon zu Beginn der Coronapandemie. Die Folge waren Lieferengpässe, weshalb einige Baustoffe knapp und deswegen auch teurer wurden. Bauholz sei beispielsweise um 20 Prozent, Dämmmaterialien sogar bis zu 30 Prozent teurer geworden.

Wie Radio Plassenburg Recherchen ergeben haben, hätten die Baufirmen in der Region zumindest genug Lagerbestände, um bis zum Sommer ihren Betrieb am Laufen halten zu können. Bis dahin könne es zwar zu einigen Verzögerungen kommen – mit Baustopps sei aber vorerst nicht zu rechnen. Die Kulmbacher Baumärkte seien aktuell noch nicht von dem Baustoffmangel betroffen, heißt es. Außer wenigen Lieferschwierigkeiten gebe es dort keine Probleme.