© Karl-Josef Hildenbrand

Mann fährt angetrunken zur Polizei

Neu-Ulm (dpa/lby) – Gleich zwei betrunkene Fahrer haben die Polizei im Landkreis Neu-Ulm beschäftigt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam am Sonntagmorgen ein 56-Jähriger zur Dienststelle in Illertissen, um eine Anzeige wegen eines bestellten, aber nicht gelieferten Mofas zu erstatten. Allerdings rochen die Beamten, dass der Mann angetrunken war. Es stellte sich heraus, dass er trotzdem mit dem Motorroller zur Polizei gefahren war. Ein Alkoholtest ergab, dass er mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut hatte. Nach Angaben eines Polizeisprechers muss der Mann nun mit einem Bußgeld und vorübergehendem Führerscheinentzug rechnen.

Am Sonntagabend ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass auf dem Parkplatz eines Badesees in Neu-Ulm ein hilfloser, betrunkener Mensch taumle und immer wieder zu Boden falle. Als Polizei und Rettungsdienst vor Ort waren, sagten ihnen Zeugen, dass der Mann mit dem Auto davongefahren sei. Sie hatten das Autokennzeichen notiert. Die Polizisten trafen den Mann an seiner Privatadresse an. Er hatte 2,5 Promille Alkohol im Blut. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.