© Monika Skolimowska

Mann flüchtet nach Unfall zu Fuß: Suche mit Hubschrauber

München (dpa/lby) – Ein Autofahrer hat auf der A9 in Oberbayern einen Schaden von etwa 50 000 Euro verursacht und ist anschließend zu Fuß geflohen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Mann in der Nacht zum Mittwoch am Münchener Nordkreuz nahe der Allianz-Arena mit seinem Auto gegen eine Leitplanke. An der Unfallstelle trafen die Beamten jedoch niemanden an. Durch Zufall fanden sie etwa zwei Kilometer entfernt – auf der A99 Richtung Stuttgart – ein stark beschädigtes Fahrzeug. Der Fahrer stand daneben und rannte davon, als er die Polizisten sah.

Über eine Stunde suchten etwa 15 Einsatzkräfte nach dem mutmaßlichen Unfallfahrer – zunächst erfolglos. Aufgrund des weitläufigen, bewaldeten Geländes sei außerdem ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz gewesen, sagte ein Polizeisprecher. An der Leitplanke entstand ein Schaden von etwa 20 000 Euro, am Auto waren es rund 30 000 Euro.