Massiver Wasserrohrbruch: Halb Bayreuth saß am Samstag auf dem Trockenen

Ein Wasserrohrbruch war das Wochenendthema in Bayreuth. Die halbe Stadt hatte am Samstag kein Wasser, die Stadtwerke haben die Bevölkerung zwischenzeitlich über einen Hydranten versorgt. Am Samstag früh gegen 8 Uhr war eine Hauptleitung gebrochen, fast 50.000 Liter Wasser liefen auf die Straßen im nördlichen Teil der Stadt.
Rund 20 Arbeiter der Stadt waren bis in die Nacht damit beschäftigt, das beschädigte Rohr zu flicken. Wie hoch der Schaden im System und durch ausgetretenes Wasser ist, müssen die Bayreuther Stadtwerke noch ermitteln.
Möglicherweise war ein Rohrbruch in der Nacht zum Sonntag in einem Bayreuther Wohngebiet bereits ein Folgeschaden, diesmal waren einige Wohnhäuser betroffen.