Mehlbrand löst Feuer bei der IREKS aus: Maschine war heiß gelaufen – 500.000 Euro Sachschaden

Bei der Firma  IREKS in Kulmbach hat es gestern Abend einen Brand in einem Produktionsanlage gegeben. Nach ersten Infos der Kulmbacher Feuerwehr war eine Maschine, die Mehl verarbeitet, heiß gelaufen und hat angefangen zu brennen. Das Feuer hat auf eine Isolierung übergegriffen, die bis in den dritten Stock des Gebäudes reicht, entsprechend breiteten sich die Flammen schnell bis nach oben aus.

Auch aufgrund der Hitze haben sich die Löscharbeiten schwierig gestaltet. Es waren sechs Atemschutztrupps der Feuerwehr im Einsatz und zwei Drehleitern, bis zum späten Nachmittag hatten sie den Brand gelöscht.
Vier Feuerwehrleute mussten wegen der Hitze und Kreislaufproblemen in ihren schweren Schutzanzügen ärztlich versorgt werden.  Nach bisherigen Angaben ist eine halbe Million Sachschaden entstanden.