Mehr Digitalität an den Kulmbacher Schulen: Zwischenbilanz aus dem Landratsamt

Die Schulen im Landkreis Kulmbach werden digitaler. Bei der Sitzung des Schul-, Sozial- und Migrationsausschusses im Landratsamt heute wurde eine Zwischenbilanz gezogen. Durch diverse Förderprogramme wurden in den letzten Monaten zum Beispiel die Glasfaseranschlüsse in den Schulen ausgebaut. Und die Klassenzimmer sind digitaler geworden. Statt Overheadprojektoren gibt es Dokumentenkameras und die Klassischen Tafeln sind Whiteboards gewichen.
Jetzt sollen neue Notebooks für die Lehrer angeschafft werden. Durch Fördermittel des Bundes stehen dem Landratsamt dafür insgesamt 109.000 Euro zur Verfügung. 223 dieser Geräte sind im Kulmbacher Land schon im Einsatz.
Bis jetzt sind rund vier Millionen Euro in die Digitalisierung der Schulen im Landkreis Kulmbach geflossen.