© Nicolas Armer

Mehr Operationen am Herzen

Berlin (dpa) – In den vergangenen 27 Jahren ist die Zahl der Herzoperationen in Bayern deutlich angestiegen. Im Jahr 2017 zählte die Deutsche Herzstiftung fast 22 500 Eingriffe, wie aus ihrem am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Herzbericht hervorgeht. Im Jahr 1990 waren es noch knapp 7760 Operationen im Freistaat.

2016 starben dem Bericht zufolge pro 100 000 Einwohner rund 220 Menschen an einer Herzkrankheit. Auf einen Kardiologen (Herzspezialist) kamen in der vertragsärztlichen Versorgung im Jahr 2017 ungefähr 22 400 Bewohner. Ein Vertragsarzt darf gesetzlich versicherte Patienten behandeln und ist in der Regel als Facharzt zugelassen.

In München war es vor fast 50 Jahren einem Team um den Arzt Rudolf Zenker gelungen, erstmals in Deutschland ein Herz zu transplantieren. Bei der Operation war das fremde Herz in der Brust des Patienten erfolgreich zum Schlagen gebracht worden, 27 Stunden später starb der Patient. Heute transplantieren Ärzte in Deutschland pro Jahr an die 300 Herzen.