Mehr Präsenz im Bezirk: FDP-Kandidat Nagel fordert direkten Ansprechpartner vor Ort

Nur ein Sprechtag des Bezirks Oberfranken pro Jahr in Kulmbach – das ist zu wenig für den Kulmbacher FDP-Vorsitzenden Thomas Nagel. Er will im Herbst für die Liberalen in den Bezirkstag einziehen. Die Bezirke sollen der pulsierende Herzschlag unserer Heimat sein, meint Nagel. Immerhin gebe es gestiegene Anforderungen im bayerischen Teilhabegesetz und die Bezirke sollten Ansprechpartner der Bürger sein. Entsprechend fordert Nagel mehr Präsenz des Bezirks.
Bei den Außensprechtagen haben die Bürger Gelegenheit, direkt vor Ort Fragen zu Pflege, Hilfen im Alter oder auch zur Eingliederungshilfe für Behinderte zu stellen.
Die Forderung des oberfränkischen FDP-Chefs aus Kulmbach: In den Landratsämtern müsse es einen persönlichen Ansprechpartner des Bezirks geben. Gleichzeitig fordert Nagel, auch die Möglichkeit eines digitalen Schriftverkehr mit dem Bezirk einzurichten.