Messung in der Autobahn-Baustelle: Jeder Zehnte zu schnell

In nur fünf Stunden hat’s 770 mal geblitzt. Die Polizei hat am Donnerstag Nachmittag in der Baustelle auf der A 9 auf der Lanzendorfer Brücke eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, nachdem sich die Bauleitung bereits öfter beklagt hatte, dass ihre Arbeiter durch zu schnelle und rücksichtslose Autofahrer gefährdet werden.
Tatsächlich bekommen 300 Autofahrer ein Verwarnungsgeld, 470 Kraftfahrer werden einen teuren Bußgeldbescheid mit Punkten erhalten. Ein 48-jähriger aus Schwäbisch Hall war doppelt so schnell unterwegs. Er fuhr mit sage und schreibe 163 Stundenkilometer durch Baustelle, in der Tempo 80 erlaubt ist. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 600 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.