© Klaus-Dietmar Gabbert

Mit 200km/h geflüchtet: Coburger bekommt Anzeige wegen Autorennen

Mit 200 Stundenkilometern Geschwindigkeit ist  in der Nacht zum Samstag ein junger Autofahrer in Coburg vor der Polizei getürmt. Er sollte frühmorgen kontrolliert werden und gab einfach Gas. Nachdem er ohne Rücksicht auf Verluste mehrere rote Ampeln überfahren hatte, stellte die Polizei die Verfolgung ein und fuhr den Reifenspuren hinterher. Als ihm dann auch noch eine Streife entgegen kam, gab der junge Raser auf. Er hatte gegen die Ausgangssperre verstoßen, das war alles. Jetzt wird’s teuer, denn gegen ihn wird wegen eines verbotenen Autorennens ermittelt.